Portrait von Hank Zerbolesch

Vita

1981 in Düsseldorf geboren, lebt Hank Zerbolesch seit 2004 in Wuppertal. Er schreibt Romane, Hörspiele und Kurzgeschichten. Meistens über Menschen, häufig über Zustände, oft über einen Mangel. Eine der für ihn drängendsten Fragen ist, warum Menschen tun, was sie tun. Antworten sucht er im alten Oi! und im neuen Rap. Seine Arbeiten sind inspiriert von der Theorie des Minimalismus und Künstlern wie Moses Pelham, Mark Rothko, Ernest Hemingway und Charles Bukowski.


2020 veröffentlicht Hank das vierteilige literarische Mixtape „Morbus Leben – Räuberhörbuch“


2018 erschien sein Antiroman „RAW“, bei Periplaneta. Kurz darauf gründete er – zusammen mit Jörg Degenkolb-Degerli – die Literaturgarage „qwertz“


2017 startete Hank die Social Media Aktion #Geschichtenvonhinterdertür. Hierfür fotografiert er Türen und stellt die Frage, was dahinter geschieht. Seine Antworten verpackt er in kurze Geschichten, die er fortlaufend in seinem Instagram-Profil veröffentlicht.


2016 erschien sein Debütroman „Verhaltet euch unauffällig“ bei Periplaneta. Kurz darauf brachte Hank sein zweites Live-Hörspiel „Geheimnis um das verschollene Pep“ auf die Bühne.


2015 erschien das von ihm geschriebene und produzierte Hörspiel „Die Zeitmaschine“ bei Periplaneta.


2014 veröffentlichte er seinen ersten Kurzgeschichtenband „Rausch-Hour“, ebenfalls bei Periplaneta. Anschließend bespielte er mit dem Gitarristen PolyDil und der Show Vom Scheitern bundesweite Kleinkunstbühnen. Noch im selben Jahr fand die Premiere seines ersten Live-Hörspiels „Die Zeitmaschine“ statt.


2012 schuf er mit der „Podcastpoesie“ eine Plattform, für die er mit verschiedensten Poetry-Slammern Soundclips aus Text und Musik produzierte.